Freitag, 6. Oktober 2017

Wieder im kalten nassen Deutschland...­čśş

Bei strahlendem Sonnenschein fuhren wir heute fr├╝h in Richtung Norden zum Staller Sattel, ein Bergpass an der Grenze zu ├ľsterreich. Der italienische Stra├čenabschnitt den Berg hoch wird immer nur im Intervall in eine Richtung freigegeben. Man darf in Richtung Norden von Minute 30 bis 45 die Stra├če hochfahren, danach ist die Ampel rot und man muss 45 Minuten warten. Wir kamen 10.47 Uhr an der roten Ampel an, und legten die Zeitregelung nat├╝rlich etwas gro├čz├╝gig zu unseren Gunsten aus.
Die Stra├če hoch ist wirklich so eng das nur der Betrieb in eine Richtung machbar ist. Wie flogen den Berg hoch und erreichten (leider) ein ganzes St├╝ck vor dem Gipfel die aufw├Ąrts fahrende Autokolonne.
Oben gabs eine sch├Âne Aussicht in beide Richtungen, wir machten ein paar Fotos und setzten endlich mal wieder den Selfiestick ein. Das Wetter war prima, nur mit 2 Grad war es recht frisch. Deshalb ging es recht bald weiter.
Viele M├Âglichkeiten nach Norden zu fahren gibt es in dem Bereich nicht- Brenner, Felbertauerntunnel oder Gro├čglockner f├╝r 25€ Maut. Wir nutzen wie bei der Hinfahrt den Tunnel, die k├╝rzeste Strecke und wir mussten nur 10€ Maut zahlen. Kurz vor dem Tunnel wurde es stark bew├Âlkt, kalt und es fing an zu schneien. Im Tunnel war es wieder warm, aber danach war es noch k├Ąlter und es fing an leicht zu regnen. Gut das ich den Thermoeinsatz der Hose hinten in der Gep├Ąckrolle hatte…. Aber es ging schon, die vorhandene Biopren -Schicht isoliert ja recht gut.
Nach einer ganzen Weile regenkalter Fahrt sind wir dann am Nachmittag in Deutschland an unserer Ferienwohnung angekommen.







1 Kommentar:

  1. Schnee? Allen Ernstes? Oh mann, da bin ich froh gestern den Umweg ├╝ber den Osten genommen zu haben.

    AntwortenL├Âschen