Sonntag, 1. Juli 2018

Loop Head, Ross Bridge und Cliff of Moher

Heute war der erste Morgen der Tour ohne strahlendem Sonnenschein, Himmel war dick bewölkt bei 17 Grad.
Wir fuhren von Tralee aus den Wild Atlatic Way die Küste entlang Richtung Norden. 11.30 Uhr sollte die Fähre in Tarbert ablegen, wenn wir die nicht schaffen müssen wir eine Stunde warten. Das Navi versprach 11.11 Uhr als Ankunftszeit, also alles kein Problem.
11.12 Uhr kamen wir an der Fähre an und sahen das die Sperrgitter des Schiffes gerade geschlossen wurden. Das Deck war schon komplett mit Fahrzeugen besetzt, nur eine Ecke war noch frei. Wir fuhren in diese Nische, die Gitter wurden verschlossen und die Fähre legte ab – wir hätten keine Minute später kommen dürfen.
Die Fahrt dauerte 10 min, und kostete teure 9€. Dafür erspart man sich aber einen riesen Umweg über Limerick.
In Killimer legte die Fähre wieder an und wir fuhren den WAW Richtung Kilbaha. Im Hafen von Carrigaholtcastle  machten wir eine kleine Mittagspause, Schokoriegel, Apfel, und die beim Frühstück geklaute Banane Von dort weiter an die Spitze der Insel, den Loop Head. Hier gabs eine wilde Steilküste, teilweise mit Felsentoren in den Klippen, die Wellen des Atlantiks brandeten mit Wucht dagegen…großes Kino!
Ein paar Kilometer weiter eine weitere Einfahrt zu einem Aussichtspunkt, Bridges of Ross. Hier ragen die Gesteinsplatten schräg abfallend in die Brandung, auch super!
Nach einer abwechslungsreichen Stunde auf dem WAW entlang der Küste erreichen wir Lahinch. Unser Hotel finden wir rasch, und es ist sehr angemessen (das in Tralee war ja nicht so dolle). Wir liegen erstmal ne halbe Stunde im Bett rum, dann fahren wir zu den sehr bekannten Cliffs of Moher. Es sind nur 11 km Fahrt vom Hotel. Hinter den Klippen ist ein sehr großer Parkplatz, beim einfahren muss man 8€ Eintritt berappen. Die Küste hier ist sehr hoch, 200m stehen im Reiseführer. Wie mit dem Messer abgeschnitten hören die Felsen plötzlich auf und das Meer beginnt. Ein fantastischer Anblick. Wir laufen den Weg Richtung Norden, und legen uns an einer Stelle auf die überstehenden Felsplatten und schauen über die Kante in den tiefen Abgrund. Gruseliger Anblick!
Danach fahren wir wieder nach Lahinch und essen im Restaurant 2 schöne Pizzen. Im Anschluss geht's nochmal zu den Cliffs of Moher, den Sonnenuntergang genießen. Das Besucherzentrum hat inzwischen geschlossen, wir stellen das Krad direkt vor dem Eingang ab und brauchen nicht nochmal zu bezahlen. Diesmal gingen wir den südlichen Weg über die Felsen.
Die Sonne versank dann sehr romantisch, allerdings nicht im Meer, sondern über den Aran-Inseln.
Dreiviertel 11 waren wir dann wieder im Hotel.
Morgen geht's weiter Richtung Norden, die Aran-Inseln locken!