Freitag, 22. Juni 2018

Durch Belgien nach Frankreich

Heute früh sind wir halb 10 losgefahren. Gedeckter Himmel und 13 Grad.
An Aachen vorbei ging es nach Belgien. Der Lkw Verkehr nahm schlagartig ab, komisch das in anderen Ländern wesentlich weniger Laster unterwegs sind als bei uns.
Nach dem Mittag wurde der Himmel immer blauer, und in Frankreich war dann Sonnenschein und 20 Grad.
Bis 100 km vor unser Hotel fuhren wir noch die todlangweilige Autobahn, danach gings endlich runter auf die Landstrasse. Auf kleinen verwinkelten Wegen durch französische Dorf – sehr schön!
Unser Hotel wir per Navi nicht zu finden, aber wir haben es dann zum Glück dank Hand mit google msps doch sehr schnell gefunden. Ein altes Haus schön renoviert und liebevoll eingerichtet, mitten im Grünen – Entspannung pur.
Nachteil der Entspannung ist die völlige Abwesenheit von Geschäften oder Restaurants. Deswegen mussten wir nach dem Abladen nochmal aufs Krad. Die 8 km in Jeans und ohne Gepäck haben Spaß gemacht. Mit den Koffern und der Gepäckrolle auf dem Heck fährt sich die KTM wesentlich behäbiger und kippliger.
470 km sind wir heute gefahren, und wieder recht Ko.
Deswegen ist heute nur noch das Abendessen draußen auf der Wiese und ein schönes Vollbad geplant.