Mittwoch, 26. April 2017

Die Südküste entlang bis Triscina/Selinunte



Lockere 220 km die Küste entlang war heute angesagt. Aber irgendjemand hat heute Nacht die Heizung angelassen, früh um 10 schon 24 Grad!
Die Fahrt machte Spaß, nur in Gela war etwas Stau und dichter Verkehr. In Agrigento habe ich kurz gestoppt, hier sind im „Valle die Templi“ viele alte Tempelanlagen zu sehen Link. Bei dem warmen Wetter und den vielen Leuten hatte ich aber keine Lust nochmal groß in Kultur zu machen und bin weiter gefahren.
Nur Küstenstraße ist langweilig, also mussten noch ein paar Berge her. Die Straße nach Caltabellotta am Monti Sicani sieht auf der Karte schön kurvig aus. Also nochmal eine Stunde Umweg programmiert und los ging es. Belohnt wurde ich mit vielen Kurven berghoch und wieder runter, und einem tollen Blick von den Bergen bis zur Küste.
In Triscina fand ich schnell den vom Reiseführer empfohlenen Campingplatz, wieder direkt am Meer! …Leben ist schön!  🙂


Mittelmeer am Morgen



Der Müll am Straßenrand...in Neapel fing es an...ich verstehe die Leute hier nicht!

„Valle die Templi“ in Agrigento

Interessante Tempel, aber mir war es zu warm und zu voll

Caltabellotta



Gassen in Caltabellotta

Blick runter auf das Meer






Campingplatz, wieder direkt am Meer


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen