Montag, 5. September 2016

Zweiter Tag der Anreise - Frankreich erreicht

Der zweite Tag der Anreise fing mit Nieselregen an und sollte auch so weitergehen. Macht aber nix, Regenjacke drübergezogen und die wasserdichten Handschuhe statt den Sommerhandschuhen - und los geht's.
Nach ein paar Grenzüberschreitungen waren wir irgendwann in der richtigen Schweiz. Das ist hier wie im Dreiländereck bei Zittau, man weiß nie so richtig in welchen Land man ist....

Die Schweiz zwischen Bodensee und Genf ist todlangweilig, Wälder, Wiesen, kleine Dörfer in ner netten Hügellandschaft... So was habe ich auch in Thüringen.
Am Nachmittag wurde die Gegend dann etwas interessanter, die Berge wurden etwas größer und der Genfer See kam in Sicht. Hinter der französischen Grenze ging es dann bald gen Süden, und das erste Hinweisschild auf unsere Route durch die großen Alpen kam in Sicht. Die ersten Kurven und Spitzkehren machen Lust auf mehr!
Nach nur 10 min Suche war das gestern Abend gebuchte Hotel gefunden. Hier lassen wir jetzt den Tag ausklingen.....

 Tanken, neben fahren die zweithäufigste Tätigkeit auf Tour.
 Kurze Pause im schweizer Wald

 Nächste Pause am Genfer See.


 Unser Hotel
Und unser Futter

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen