Freitag, 15. April 2016

Von Carcasonne bis Tarragona

Heute Vormittag besuchte ich die Burg Carcasonne. Auf Bildern ist die Burg schon sehr groß,  in Wirklichkeit ist sie gigantisch wie die steinernen Mauern über der Stadt thronen.
Im Inneren befinden sich viele Häuser mit Geschäften, in denen die Touris Kunststoffritter aus China und bunte Tücher aus Indien kaufen können. Ich bin trotzdem begeistert, und das passiert in letzter Zeit recht selten.


Dann ging es das letzte Stück Frankreich gen Süden. Nochmal Maut bezahlen. Was für eine nervige Angelegenheit als Motorradfahrer: Gang raus, Handschuhe aus, das Ticket rausgekramt ( hoffentlich hab ich es noch) und in den Schlitz gesteckt,  Jacke auf ( beide Reißverschlüsse), Geldbörse raus, Visakarte raus und in den zweiten Schlitz gesteckt - und hoffen das der Automat nicht spinnt ... und hinter dir stehen 2 Autos und warten. Wenn ich dann endlich durch die Schranke durch bin fahre ich immer ganz rechts ran und packe mein Krempel und mich wieder ein.
Und das Spiel muss man öfter mitmachen, ich habe durch Frankreich ca. 50€ Maut gezahlt.
Die französischen Automatentankstellen sind auch so eine Sache, die reinste Lotterie ob und welche Karte sie nehmen.

Jetzt bin ich schon ein ganzes Stück nach Spanien reingefahren, bis nach Tarragona unter Barvelona. Ich liege hier in meinem Zelt direkt am Strand, und bin müde von der Fahrt und dem Bad im doch noch kühlen Meer.





1 Kommentar: