Sonntag, 19. April 2015

Heimfahrt - von Südfrankreich nach Thüringen

Von Chambery geht es heute auf der Landstraße bis kurz vor die deutsche Grenze. Die Landschaft ist wunderschön. Frankreich ist ein tolles Land.

Deutsch-österreichisches Duo in Frankreich
Als uns Mittags ein Hüngerchen beschleicht begehen wir eine Todsünde. McDonald im Heimatland der Esskultur. Aber so weit her scheint es mir mit dieser Kultur nicht zu sein, Sonntag Mittag ist der Mäcces gekracht voll mit Familien die hier niveauvoll speisen. Es soll mir einer nochmal was von dem guten französischen Essen erzählen! Das durchschnittliche Restaurant ist in Deutschland besser als in Frankreich, ich sage nur Steak hache!

Die Kati vorm Burgerbräter
Französischer McDonald - schmeckt so Schei... wie zuhause
Ein Gourmet bei der Arbeit
Gegen 15 Uhr müssen wir dann auf die Autobahn. Wir sollen um 18 Uhr in Stuttgart beim Sven sein damit die Grillerei auch noch für die beiden Kurzen erlebbar ist.
Die Autobahn ist eine Qual, mir tut nach den 2 Wochen kräftig die Sitzfläche weh, und dann noch stundenlang ohne Bewegung auf dem Bock sitzen...So ein T5 wird einem dann doch schon sympathisch.
Aber auch diese Zeit der Leiden geht zu ende und wir stellen unsere Moppeds in Svens Garage. Beim Futtern erzählen wir ihm wie schön es war und was er alles verpasst hat! :-(

In Svens Garage
Am nächsten Morgen gehts es über Landstraße bis nach Hause. Bei mir ist die Luft etwas raus und ich lasse es locker angehen während Marc vorne weg fährt.

Wieder in Thüringen


Nochmal Schnee und Salz - diesmal im Thüringer Wald
Kurz hinter der Leuchtenburg bei Kahla
Zusammenfassung der Tour in nüchternen Zahlen
Von mir fährt Marc dann nochmal 150 km weiter über die Landstraße bis nach Hause. Damit ist KORSIKA 2015 leider beendet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen